Gschichtldrucker

Von einem Schreiber – für Schreiber

The wise old jazz of typewriter sound

leave a comment »

What’s that tapping underground?
It’s the wise old jazz of typewriter sound.
The keys that tapped out the stories of yore.
I feel the black ribbon sobbing out of every pore.

„The Dent In The Fender And The Wheel Of Fate“, Jackie Leven (CD „Lovers At The Gun Club“)

Wenigstens in Filmen ist sie noch vertreten: Die gute alte Schreibmaschine. Immer wieder sehe ich Filme, in denen Schreiberlinge vor so einem Ding sitzen und schreiben. Ist auch verständlich: Computertastaturen und ein Bildschirm, auf dem sich Zeilen virtuell aufbauen, sind irgendwie unsexy.

Ja, ich bin noch mit so einer Hardware aufgewachsen. Mein Vater schrieb Kurzgeschichten für mich mit dem Zweifingersystem auf einer mechanischen US-Schreibmaschine. Ich glaube, es war eine Underwood – und ich habe dieses Ding geliebt. Man konnte der Mechanik zuschauen, wenn man eine Taste drückte. Und der Geruch war auch was ganz Eigenes. So metallisch und doch irgendwie tintig.

Das Schreiben auf der Tastatur lernte ich noch auf einer elektrischen IBM – und in meinen letzten Schulklassen fing das Arbeiten mit einem Textverarbeitungsprogramm auf dem PC erst an. Tja, der PC hat sich durchgesetzt – nur halt im Film noch nicht ganz. Wenn auf Leinwand jemand etwas mit viel Herzblut schreibt, dann auf einer Schreibmaschine und nicht am PC.

Witzigerweise hat sich ein US-Unternehmen darauf spezialisiert, alt und neu zu vereinen. Jack Zylkin bietet auf seiner Site USB-typewriter.com alte Schreibmaschinen an, die mittels USB an den Computer oder sogar ans iPad angeschlossen werden können und mit denen man tadellos Texte tippen und auf PC abspeichern kann. Und der Vorteil: Man hat nach dem Tippen sofort eine „hard copy“ des Textes und muss nicht erst umständlich auf „Drucken“ gehen. ;-D

Das hat natürlich seinen Preis – vor allem die Schreibmaschinen sind nicht gerade billig. So ab ca. 580,- Dollar aufwärts muss man dafür hinblättern – und das exklusive Versandkosten. Wer es billiger will, bekommt um 61,19 Dollar (exkl. Versandkosten) die nötigen Utensilien, um die eigene Schreibmaschine mit dem Computer zu verkabeln. Dazu muss man aber Löten können.

Ich schwör’s, wenn Jack Zylkin auch eine Schreibmaschine mit einer deutschen Tastatur hat, kauf ich mir das Ding.

Rodja

INFO: http://www.usbtypewriter.com/

Advertisements

Written by Gschichtldrucker

4. Juni 2012 um 17:34

Veröffentlicht in News

Tagged with ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: