Gschichtldrucker

Von einem Schreiber – für Schreiber

Zach/Bauer und die wilden Wikinger

leave a comment »

Bastian Zach und Matthias Bauer melden sich zurück. Nachdem der Steirer und der Tiroler sich Anfang der 2000er Jahre an Kurzfilmen wie dem preisgekrönten „[infinite]“ probierten und 2006 mit einem Budget von ca. 25.000 Euro in Innsbruck den Independent-Spielfilm „3 Zimmer. Küche. Tod.“ drehten, war es einige Zeit um das Duo ruhig. Doch nur scheinbar, denn Bauer und Zach arbeiteten dank einer Drehbuchförderung an einem Mysterythriller. Letztendlich wurde nichts daraus, aber Zach und Bauer machten aus der Not eine Tugend und wandelten das Skript in den Roman „Morbus Dei – Die Ankunft“ um, der 2010 erschien. Nun soll im ersten Quartal 2012 die Fortsetzung folgen.

Aber auch im Film-Bereich sind die beiden nicht untätig gewesen. Für den österreichisch-schweizerischen Backwood-Slasher-Blockbuster „One Way Trip 3D“ lieferten sie das Drehbuch. Und anscheinend hat den Schweizern Partnern die Zusammenarbeit mit Zach/Bauer gefallen, denn nun wird ihr Drehbuch „Northmen – A Viking Saga“ von Ascot Elite verfilmt.

Wie die Site Variety.com berichtet, wird der Schweizer Claudio Fäh die Regie für den Wikinger-Action-Streifen übernehmen. Für das Produktionsbudget stehen acht Millionen Euro bereit, der Cast soll aus europäischen Stars bestehen. Gedreht wird in Schottland und Bulgarien.

Fäh hat zuletzt u.a. US-Filme wie „Hollow Man 2“ mit Christian Slater oder „Sniper: Reloaded“ mit Billy Zane gedreht. Für den Indie-Bereich vielleicht interessanter ist jedoch sein Mitwirken an dem US-Indie-Streifen „Coronado“ von 2003, den er zusammen mit dem Oscar-prämierten VFX-Experten Volker Engel („Independence Day“, „2012“) realisierte. Die Story ist zwar Schrott, aber Fäh und Engel wollten damals beweisen, dass man dank Computertricks einen optisch einwandfreien Blockbuster drehen konnte – und das zu einem Mini-Budget von damals 4,7 Millionen Dollar. (Ein recht interessantes Interview zu „Coronado“ bietet Outnow.ch)

Auch für den HomeMovieCorner ist Fäh kein Unbekannter, lief doch dessen Kurzfilm „Hit The Highway, Honey“ im Rahmen eines HomeMovieCorner-Filmabends in Wien – genau so wie übrigens auch „[infinite]“ von Bastian Zach und Matthias Bauer.

Rodja

Fazit: Das Geld liegt also in der Schweiz…

Advertisements

Written by Gschichtldrucker

15. Februar 2012 um 18:06

Veröffentlicht in News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: